Image

AK 50 I Herren

Saisonabschluss 2018
 
Aufstieg in die A-Klasse!
K1600 Siegerfoto Aufstieg A Klasse
H. R., v. l.: Wolfgang Hens, Holger Mardfeldt, Gerd Rietig, Michael Eissing und Andreas Neitzel
V. R., v. l.: Wolfgang Zinke, Matthias Studer und Thomas Rafoth
Es fehlt: Markus Garre
 
Saisonstart im GC am Sachsenwald:  
AK50I
 
V. l.: Holger Mardfeldt, Wolfgang Hens, Thomas Rafoth, Andreas Neitzel, Markus Garre und Wolfgang Zinke, zugl. Kapitän
Es fehlen: Matthias Studer, Michael Eissing und Gerd Rietig
 
Saisonverlauf:
In der letzten Saison retteten wir uns in einem spannenden Finale auf einen Nichtabstiegsplatz und verblieben in der B-Klasse.
Rückblickend betrachtet konnten wir in der B-Klasse gerade so mithalten. Wir waren dem Abstieg meist näher als einem Nichtabstiegs- oder gar einem Aufstiegsplatz. Es waren personelle Veränderungen zur Erhöhung der Wettspielstärke erforderlich, um die B-Klasse zukünftig stabil halten zu können.
Glücklicherweise standen aus der Herren-Mannschaft und durch einen Neueintritt zwei leistungsstarke Spieler als Verstärkung unserer Mannschaft zur Verfügung. Zusätzlich verstärkten wir den Kader mit einem weiteren Spieler auf insgesamt neun Spieler.
Wir starteten die Saison also mit einem personell durchaus nachhaltig veränderten Personalkader in der Hoffnung, im oberen Bereich der Spielgruppe mitspielen zu können. 
Als Zielsetzung galt:
„Ein Nichtabstiegsplatz ist Pflicht! … Aufstiegsblick in die höchste MP-Spielklasse gewünscht!“
Mit dem Spieltag am 05. Mai im GC am Sachsenwald begann die erste Herausforderung. Eine Generalprobe und Standortbestimmung innerhalb der neuen Spielgruppe B 1. Die durchschnittlichen Mannschaftshandicaps von 7,6 (Sachsenwald), 7,6 (Brunstorf), 7,9 (Curau), 8,8 (Haseldorf) und 9,0 (Grambek) machten deutlich, dass wir von starken Konkurrenten umgeben waren.
Mit einem 2. Platz mit nur zwei Schlägen hinter dem Tagessieger Brunstorf gelang der Start in die Wettspielsaison vollends. Der geringe Unterschied von insgesamt vier Schlägen vom 1. bis zum 4. Platz verdeutlichte nochmals die spielstarke Konkurrentenlage.
Am zweiten Spieltag am 02. Juni in Brunstorf gelang uns mit einem weiteren zweiten Platz und nur drei Schlägen Abstand zum Sieger und Gastgeber Brunstorf den zweiten Tabellenplatz zu festigen und den Abstand zum dritten, GC am Sachsenwald, mit 17 Schlägen auszubauen.
Den dritten Spieltag am 23. Juni in Haseldorf empfanden wir nach der Einspielrunde als die schwierigste Herausforderung. Gerades und präzises Spiel war für den Zusammenhalt des Gesamtscores außerordentlich wichtig. Der PAR 73 Platz mit 6200 m Gesamtlänge, 40 Teichen und Gräben sowie 35 Bunkern machte allen zu schaffen. Der Abstand in der Einzelwertung vom Erst- zum Letztplatzierten von insgesamt 32 Schlägen verdeutlichte die schwierige Aufgabe.
Die Haseldorfer konnten ihren Heimspielvorteil als Tagessieger mit nur einem Schlag Vorsprung nicht voll ausnutzen. Dass wir wieder knapp Zweiter wurden und den Dritten mit 12 Schlägen hinter uns ließen, war die erste Überraschung des Tages. Der Tabellenführer Brunstorf verlor an diesem Spieltag 31 Schläge auf uns, so dass wir mit 26 Schlägen Vorsprung die Tabelle anführten. Die zweite große Überraschung! Mit mal waren wir in der Favoritenrolle! Welch ein Erfolg!
Es folgte der vierte Spieltag am 21. Juli in Curau. Die guten Spielergebnisse in den zurückliegenden Wettspieljahren gaben uns Rückenwind auch diesmal den Heimspielvorteil nutzen zu können. Ziel war es den Vorsprung mindestens zu halten bzw. auch auszubauen, um am letzten Spieltag in Grambek nichts mehr „anbrennen“ zu lassen.  
Unsere Gastgeberrolle nahmen wir nach anerkennenden Aussagen der Gastmannschaften wieder mal vorbildlich wahr. 
Was war nun mit den Ergebnissen? 
Auch ein vermeintlicher Heimspielvorteil muss spielerisch umgesetzt werden. Dies gelang, wie den anderen Mannschaften, auch uns nicht. Schlaggleich mit dem Tagessieger Haseldorf verloren wir letztendlich keinen Schlag unseres Vorsprungs. Die bisherigen schlaggleichen Verfolger Brunstorf und Haseldorf trennten nunmehr vier Schläge. Die Tabellenführung konnten wir abstandswahrend verteidigen. 
Die Ausgangslage für den letzten Spieltag hinsichtlich der Tabellenführung und den beiden Abstiegsplätzen stellte sich wie folgt dar:
Zwischenstand nach vier Spieltagen
GC Curau 286,5
GC Gut Haseldorf 312,5
G&CC Brunstorf 316,5
GC am Sachsenwald 335,5
GC Gut Grambek 339,5
 
Wir wollten uns den Gruppensieg mit 26 Schlägen Vorsprung nicht mehr nehmen lassen und in die A-Klasse aufsteigen. Der Gastgeber Grambek war mit 23 Schlägen auf dem letzten Platz nahezu abgeschlagen und würde vermutlich absteigen. Dicht gefolgt von der Mannschaft des GC am Sachsenwald.
Insofern erwartete uns in Grambek am 25. August ein spannender Finaltag um den Aufstieg zwischen Haseldorf und unserer Mannschaft sowie um den Abstieg zwischen Brunstorf, Sachsenwald und Grambek.
Bei gutem Golfwetter und sehr guten Platzverhältnissen versuchten die Mannschaften ihre guten Mannschaftshandicaps auf dem fairen Platz umzusetzen. Der mentale Druck für unsere Mannschaft … „aufsteigen zu können“, oder …. auch „zu müssen“ war enorm groß. 
Noch nie hatten wir den Aufstieg in die höchste Spielklasse im Mannschaftspokal so greifbar nah vor Augen!
26 Schläge Vorsprung sind schon so wie ein 30 cm Putt, der nicht nur fallen kann, sondern fallen muss!  …..und genau das ist der mentale Druck, der in diesem Vorsprung steckte. 
Also Nervenstärke war trotz des komfortablen Vorsprungs gefragt.
Einen spannenden letzten Spieltag konnten wir durch eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung (90 Schläge = Streicher) mit einem zweiten Platz sehr erfolgreich beenden. Den Tagessieg errangen die Grambeker mit zwei Schlägen Vorsprung. Unsere unmittelbaren Verfolger konnten wir sogar noch einen Schlag abnehmen, so dass wir mit 27 Schlägen Vorsprung Gruppensieger wurden und in die A-Klasse aufsteigen dürfen.
Unsere Mannschaft hat aber auch gar nichts anbrennen lassen! Wir alle freuen uns riesig!

25.08.2018  5. Spieltag: GC Gut Grambek

21.07.2018  4. Spieltag: GC Curau/ Heimspiel

23.06.2018  3. Spieltag: GC Gut Haseldorf 

02.06.2018  2. Spieltag: GC Brunstorf

05.05.2018  1. Spieltag: GC Am Sachsenwald

Eine sehr heiße und trockene Saison mit sympathischen Golfmannschaften hat uns alle den einen oder anderen Schweißtropfen abverlangt. Es war sicherlich keine leichte, aber eine sehr erfolgreiche und motivierende Saison.

Ich danke allen Spielern, die sich über die gesamte Wettspielsaison äußerst teamorientiert eingebracht und so zum sportlichen Erfolg und zu einer harmonischen Mannschaftsatmosphäre beigetragen haben.
Es hat mir sehr viel Freude bereitet, Euer Mannschaftskapitän zu sein, vielen vielen Dank! 
 
Ausblick 2019:
Es stehen keine personellen Veränderungen an. Der erfolgreiche Kader wird den Klassenerhalt u.a. auf der schönen Insel Sylt verteidigen.
Wenn man sich die Spielergebnisse der zu erwartenden Mannschaften in der neuen Gruppe A anschaut, wird auch im nächsten Jahr wieder hart gekämpft werden müssen. Die A-Klasse ist schon eine besondere Herausforderung. Darauf werden wir uns mannschaftlich gut vorbereiten. Das spielerische Potenzial ist insgesamt vorhanden und insofern freuen wir uns auf eine spannende Wettspielsaison 2019.
 
Euer Kapitän
Wolfgang Zinke